BLG Handelslogistik erhält Lean and Green Award

Gestern hat die BLG Handelslogistik auf dem 21. Handelslogistik Kongress in Köln als eines von vier Unternehmen den Lean and Green Award erhalten. Die Auszeichnung dokumentiert eine ganzheitliche Logistikoptimierung mit ökologischem Mehrwert.

Das Lean and Green Konzept kommt aus den Niederlanden und wurde dort bereits von über 300 Unternehmen erfolgreich umgesetzt. Auch in Frankreich, Belgien, Italien und anderen EU-Staaten gibt es die Lean and Green-Initiative. In Deutschland werden seit 2013 Unternehmen für ihre Erfolge bei der Reduzierung des CO2-Ausstoßes mit dem Lean and Green Award prämiert. Wie die einzelnen Unternehmen das Ziel, die Treibhausgas-Emissionen in den Logistikprozessen innerhalb von fünf Jahren um 20 Prozent zu reduzieren erreichen, bleibt ihnen überlassen. Der entstandene Aktionsplan wird vom TÜV Nord auf Erreichbarkeit geprüft.

Energieträger Strom als größter Hebel

Die BLG Handelslogistik nimmt als einer der ersten deutschen Logistikdienstleister an der Non-for-Profit Initiative von GS1 Germany teil. Dazu hat die BLG Handelslogistik alle logistischen Aktivitäten erfasst, bemessen und mit Maßnahmen zur Reduzierung des CO2-Ausstoßes versehen. Dabei kristallisierte sich der Energieträger Strom als größter Hebel zur CO2-Reduzierung heraus. Mit einem Anteil von drei Viertel am gesamten CO2-Ausstoß wirken sich die Maßnahmen hier besonders deutlich aus. Doch auch die Energieträger Erdgas und Diesel bieten Möglichkeiten zur Reduktion. Der Aktionsplan der BLG Handelslogistik setzt genau an diesen Stellen an: Unter anderem durch die Sensibilisierung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Form von Information und Weiterbildung können nicht nur Emissionen im Bereich Strom, sondern auch in den anderen Bereichen deutlich verringert werden. Auch die Umrüstung auf LED und eine ganzheitlich intelligente Beleuchtungssteuerung in den Logistik-Hallen wirkt sich hier positiv aus. Außerdem tragen ein Energiemanagementsystem, die Anpassung der Heiz- und Kälteanlagen oder auch eine effiziente Antriebstechnik zur Erreichung des Ziels bei.

Die konkreten Aktionen wurden auf Basis der Lean and Green Kriterien 2014 erarbeitet, anschließend als Aktionsplan bei GS1 Germany eingereicht und daraufhin vom TÜV Nord geprüft. Die Prüfung ergab, dass die Klimaschutzziele der BLG Handelslogistik realistisch und erreichbar sind. Ab jetzt führt GS1 Germany ein regelmäßiges Monitoring der Emissionswerte durch, um den Zielerreichungsstatus zu dokumentieren. Werden die Treibhausgasemissionen wie geplant in den nächsten fünf Jahren um ein Fünftel reduziert, wird der BLG Handelslogistik der Lean and Green Star von GS1 Germany verliehen.

18.03.2015

Diese Meldung weiterempfehlen.

Über die folgenden sozialen Netzwerke können Sie die ausgewählte Mitteilung teilen: