BLG transportiert Schmelztiegel mit flüssigem Stahl

740 Tonnen schwere Schiffssektionen, ausrangierte Dieselmotoren oder Schmelztiegel mit flüssigem Stahl – regelmäßig übernehmen die Schwergutspezialisten der BLG LOGISTICS solche besonderen Umschlagprojekte. Zum Einsatz kommen dann die flexiblen und wendigen Self-Propelled Modular Transporter (SPMT) der Firma SCHEUERLE – Entwickler dieser Spezialfahrzeuge für besonders große und schwere Güter und Weltmarktführer im Bereich Fahrzeuge mit hydraulisch abgestützten Pendelachsen.

Mit Hilfe der SPMT gelangen die unterschiedlichen Schwerlasten sicher und zuverlässig von A nach B. Gesteuert werden die Transporter von speziell vom Hersteller ausgebildeten Fahrern per Kabel und Funkfernbedienung. Die Steuerungstechnologie erlaubt ein exaktes Positionieren schwerster Lasten – ein wichtiges Kriterium, auch für diese Einsätze:

Mit 4 mal 10 Achsen quer aufs Dockschiff
Auf dem Gelände der BVT Brenn- und Verformtechnik GmbH in Bremen-Vegesack hat die BLG bereits mehrfach Schiffsektionen umgeschlagen, kürzlich ein 540 und ein 740 Tonnen schweres Bauteil für ein Kreuzfahrtschiff. Die Herausforderung bei diesem zeitkritischen Auftrag: Beide Komponenten mussten aufgrund ihrer Abmessungen quer statt längst auf das Dockschiff PAPENBURG verladen werden. Dafür war es notwendig, die SPMT-Module neu zu koppeln, was mit den Geräten von SCHEUERLE problemlos möglich ist. Mit 2 mal 18 Achsen wurden die Schiffsektionen zunächst aus der BVT-Fertigungshalle in Längsrichtung zur Kaje verfahren und dort zwischengelagert. Anschließend wurden die Modulartransporter neu konfiguriert und dann mit 4 mal 10 Achsen von den SPMT-Fahrern der BLG quer unter die Sektionen gefahren. Nachdem die synchron gesteuerten SPMT um 90 Grad gedreht worden waren, erfolgte schließlich die Verladung der Schiffssektionen auf die PAPENBURG. Im Rahmen dieses Auftrags fuhr das BLG-Team mit Unterstützung durch die Reedereigruppe Harren & Partner ebenfalls zum ersten Mal Schiffssektionen direkt auf ein Schiff, anstatt auf einen Ponton. 

Fahren im Konvoi
Im Auftrag der Lloyd Werft hat BLG in diesem Jahr zweimal insgesamt vier Dieselmotoren in Bremerhaven umgeschlagen. Die alten, rund 115 Tonnen schweren Motoren sollten ausgebaut und zu einem Schrottplatz gefahren werden. Dafür kamen jeweils zwei SPMT-Module zum Einsatz, die im Konvoi gesteuert wurden. Während des rund vierstündigen Transports mussten einige Straßenabschnitte in Bremerhaven gesperrt werden. Der Transport fand unter Polizeibegleitung über den BLG AutoTerminal Bremerhaven bis zum dahinterliegenden Schrottplatz statt. Die neuen Motoren, mit je 70 Tonnen Gewicht bei gleicher Leistung, transportierte die BLG per Mafi-Trailer zur Lloyd Werft.

Heißer Schmelztiegel auf Rädern
Im September hat die BLG im Auftrag der Schmidbauer-Gruppe, Systemdienstleister und Spezialist im Schwerlastbereich, einen Schmelztiegel mit 1.500 Grad heißem, flüssigen Stahl auf dem Gelände der Salzgitter AG verfahren. Der Schmelztiegel mit einem Gewicht von rund 290 Tonnen musste aufgrund der Erneuerung der Kranbahnenträger innerhalb der Produktionshalle an eine andere Stelle verfahren werden. Dazu fanden mehrere Testläufe in Salzgitter statt. Um die SPMT vor der großen Hitze des Schmelztiegels zu schützen, musste ein Hitzeschild gefertigt werden, das als eine Art Untersetzer fungierte. Per Kran wurde der Schmelztiegel direkt auf diesem Hitzeschild abgesetzt. 

Es ist nicht das erste Mal, dass die Spezialfahrzeuge aus dem Besitz der BLG außerhalb Bremens und Bremerhavens zum Einsatz kommen. Da die SPMT von SCHEUERLE problemlos auf Lkw verladen und aufgrund ihrer Abmessungen auch auf Container Flat Racks verladbar sind, sind sie weltweit mobil einsetzbar. 

Vertrauen auf den Weltmarktführer
Bei ihren SPMT setzt die BLG LOGISTICS auf die bewährte Erfahrung von SCHEUERLE. 1983 hatte das Unternehmen, das heute zur TII Group gehört, die ersten Spezialfahrzeuge dieser Art entwickelt. Bei der Herstellung selbst angetriebener Modulfahrzeuge ist die TTI Group weltweit führend und stellt in diesem Segment mit Abstand die größten Fahrzeugflotten auf dem Weltmarkt. 

Das schwerste von der BLG bisher transportierte Bauteil, eine Gründungsplattform für einen Offshore-Windpark, wog rund 1.800 Tonnen. Neben dem eigentlichen Transport von XXL-Produkten übernimmt die BLG für ihre Kunden auch vollstufige Systemdienstleistungen aus den Bereichen Beschaffungs-, Produktions- und Distributionslogistik. Per Computerprogramm kann die Engineering-Abteilung der BLG vorab simulieren, ob die erforderliche Standsicherheit über den gesamten Verlauf der Strecke gewährleistet werden kann – wie beim Transport der Schiffssektionen geschehen. In die Simulation fließen Ladungs- und Umgebungsdaten sowie Achslast- und Belastungsanalysen ein. Eigene, schwerlastgeeignete Terminals komplettieren das Angebot.

Ein Hitzeschild schützt den SPMT vor dem heißen Schmelztiegel (Ort: Salzgitter AG / Fotograf: Carsten Brand)
14.10.2015
Transport einer Schiffssektion, quer
Dieselmotor auf einem SPMT

Diese Meldung weiterempfehlen.

Über die folgenden sozialen Netzwerke können Sie die ausgewählte Mitteilung teilen: