BLG-Auszubildende gestaltet Trabi für Haus des Handwerks

25 Jahre Mauerfall, Kfz-Innung, BLG – diese Themen stellt die halbe Karosserie eines Trabant 601 dar, der vor wenigen Tagen seinen Platz an einer Wand im Berufsbildungs- und Technologiezentrums (BTZ) im Bremerhavener Haus des Handwerks gefunden hat. Aufbereitet und gestaltet hat den Oldtimer Michelle Bach. Die 18-Jährige lernt im dritten Ausbildungsjahr Fahrzeuglackiererin bei der BLG AutoTec GmbH & Co. KG in Bremerhaven.

Seit den 1990er-Jahren befand sich die Plaste-Karosserie des Trabis im Besitz des BTZ. Das Fahrzeug war in der Mitte zerteilt, da die Lackiererei eine Hälfte für Schulungszwecke nutzte und anschließend als Ausstellungsstück an eine Wand montierte. Für eine erneute Instandsetzung und kreative Gestaltung hatte das Haus des Handwerks, das unter anderem die überbetrieblichen Lehrgänge für die Auszubildenden in der Region anbietet, nun das Autotechnikzentrum der BLG ins Boot geholt. Michelle Bach übernahm das Projekt federführend. Im ersten Schritt besprach sie die Vorstellungen und Wünsche mit dem BTZ, anschließend stellte sie das Projekt in ihrer Berufsschulklasse vor, erarbeitete mit den Mitschülern mehrere Entwürfe für die Kunststoffhaut und stimmte diese mit ihrem Ausbilder Hans-Günter Klein, der AutoTec-Geschäftsführung und schließlich dem BTZ ab. Dann machte sie sich, zum Teil in Vollzeit, ans Werk, den Trabi mit Liebe zum Detail zu gestalten.

Bei der Übergabe im Haus des Handwerks sagte Michelle Bach: „In diesem Projekt steckt viel Zeit und einiges an Handarbeit. Zum Beispiel habe ich den kleinen Trabi, der durch die Mauer bricht, die Graffitis oder den Stacheldraht mit der Hand gezeichnet.“ BTZ-Geschäftsführer Josef Solscheid und Ehrenkreishandwerksmeister Artur Böhlken waren sich einig: „Wir freuen uns über dieses bunte Ausstellungsstück vor unserer Kfz-Werkstatt und die gelungene Zusammenarbeit zwischen dem Haus des Handwerks und der Wirtschaft vor Ort.“ 

Nach der Enthüllung des Trabi: Michelle Bach, Auszubildende bei der BLG AutoTec, ihr Ausbilder Hans-Günter Klein (links) sowie Initiator des Projekts Wolfgang Hartrampf vom Haus des Handwerks (2.v.r.) und Ehrenkreishandwerksmeister Artur Böhlken.

Diese Meldung weiterempfehlen.

Über die folgenden sozialen Netzwerke können Sie die ausgewählte Mitteilung teilen: