BLG: Überraschend erfolgreiches Jahr für die bremischen Häfen

11.12.17

„2017 war für BLG LOGISTICS in vielerlei Hinsicht ein gutes Jahr, das wird sich auch im Ergebnis der BLG-Gruppe niederschlagen“, erklärte BLG-Vorstandsvorsitzender Frank Dreeke auf der Landespressekonferenz Häfen am 11. Dezember in Bremen. „In Bremerhaven hat der Autoumschlag wieder angezogen, der Bereich High & Heavy verzeichnet einen Umschlagsrekord und der Neustädter Hafen spürt einen mächtigen Aufwind“, so Frank Dreeke. Im Geschäftsbereich CONTAINER, dargestellt von EUROGATE, rechnet die BLG an den deutschen Containerterminals mit einem unveränderten bis leicht reduzierten Umschlagsvolumen gegenüber dem Vorjahr.

Bessere Verkaufszahlen der deutschen Automobilhersteller in den Märkten USA und China, eine leichte Erholung des russischen Markts und ein sehr dynamischer zentraleuropäischer Markt zeigten in diesem Jahr Auswirkungen auf den Automobilumschlag: Bis Ende des Jahres wird die Umschlagsmenge auf dem BLG AutoTerminal Bremerhaven zwischen 2,15 und 2,2 Millionen Fahrzeugen liegen.

Insgesamt wird die Umschlagsmenge im Gesamtnetzwerk AUTOMOBILE mit seinen Seehafen- und Inlandterminals, den Autotransporten per Lkw, Bahn und Binnenschiff sowie seinen Technikzentren trotzdem wenige Prozentpunkte unterhalb der Marke von 2016 liegen. Die BLG rechnet mit insgesamt 6,03 Millionen umgeschlagenen, transportierten und technisch bearbeiteten Fahrzeugen in 2017. Die Gründe dafür sind Entwicklungen im Segment speditionelle Dienstleistungen. So sind zum Beispiel die Transporte von Ford-Fahrzeugen per Binnenschiff auf dem Rhein – bestimmt für den Export nach Großbritannien – zurückgegangen.

Positiv sind die Entwicklungen im Neustädter Hafen, dem einzigen Universalhafen im Land Bremen und Europas größtem Terminal für Stück- und Schwergut. „In den vergangenen 15 Jahren hat der Neustädter Hafen fünf schwierige Jahre gesehen“, sagte Frank Dreeke, „aktuell spüren wir aber die guten konjunkturellen Entwicklungen in Europa und den USA. Die Umschlagsmengen im Bereich Stahl- und Forstprodukte sind nach oben geschnellt. Weiter aufwärts ging es auch für den Umschlag von Windenergieanlagen.“ Zum Jahresende wird der Neustädter Hafen rund 1,3 Millionen Tonnen Ladung umgeschlagen haben, das entspricht einem Zuwachs von über 25 Prozent. 

Eine Rekordzahl gibt es aus Bremerhaven, wo die BLG nicht nur Pkw, sondern auch eine große Bandbreite High & Heavy-Ladung umschlägt. Bis zum Jahresende rechnet BLG LOGISTICS mit 1,35 Millionen Tonnen umgeschlagener Ladung, darunter selbstfahrende Baumaschinen und Krane, aber auch Projektladung wie Schwergut oder komplette Zugsysteme, die in Bremerhaven auf RoRo-Schiffe verladen werden. Das entspricht nicht nur einer Steigerung von 15 Prozent im Vergleich zum Vorjahr, sondern ist die höchste Umschlagsmenge überhaupt.

Auch der Aus- und Aufbau des Geschäftsfelds Spedition hat sich in 2017 positiv entwickelt. Nachdem die FORTRAGROUP seit 2016 Teil der BLG-Gruppe ist, hat die BLG in diesem Jahr ein großes mittelständisches Unternehmen übernommen: die Kitzinger-Speditionsgruppe aus Hamburg. Zwei wesentliche Erfolge konnte die BLG Industrielogistik in der Autoteilelogistik verzeichnen: Für das Logistikcenter Bremen hat BLG LOGISTICS mit einem ihrer wichtigsten Kunden, der Daimler AG, das gesamte Bestandsgeschäft langfristig verlängert. Zusammen mit dem Neugeschäft für die ZF Friedrichshafen AG, dem weltweit zweitgrößten Automobilzulieferer, ist der Standort Bremen damit nahezu voll ausgelastet.

Bremerhaven Hafenanlage mit Verladebahnhof und Schiffen
ZIP, 11 MB Sammeln

Pressekontakt

Pressesprecherin

Pressesprecherin

Per E-Mail kontaktieren