BLG LOGISTICS, Airbus und Mercedes-Benz machen Mitarbeiter fit für den digitalen Wandel

06.12.17

  • Projekt „CROSS“ (Competence Rotation Over Several Sectors) fördert branchenübergreifenden Austausch zwischen Bremer Unternehmen.
  • Teilnehmer arbeiten drei Monate in Partnerunternehmen mit dem Ziel, Veränderungs- und Kooperationsbereitschaft zu stärken.
  • Austausch wird von der Jacobs University wissenschaftlich begleitet. 
  • Pilotprojekt soll nach erfolgreichem Abschluss auf weitere Kooperationspartner ausgedehnt werden.

Von September bis Dezember haben 14 Mitarbeiter der Unternehmen Airbus, BLG LOGISTICS und Mercedes-Benz in Bremen erfolgreich ein branchenübergreifendes Austauschprogramm durchlaufen. Ziel war es, die Kooperationsfähigkeit der Mitarbeiter zu stärken, neue Erfahrungen in einer anderen Unternehmenskultur zu ermöglichen und Veränderungsbereitschaft zu fördern. Das Projekt namens „CROSS“ (Competence Rotation Over Several Sectors) wurde von der Jacobs University wissenschaftlich begleitet und beinhaltete neben einem dreimonatigen Praxiseinsatz in einem der Partnerunternehmen auch gemeinsame Qualifizierungs- und Workshoptage. Das Programm wurde erstmals durchgeführt und trägt der zunehmenden Digitalisierung und Vernetzung in Automobilbranche, Luftfahrt und Logistik Rechnung.

Für das Austauschprogramm wurden sowohl junge als auch erfahrene Mitarbeiter ausgewählt, um die erfolgreiche Zusammenarbeit in generationenübergreifenden Teams zu fördern. Die Teilnehmer des Pilotprojekts haben sich in ihrem Unternehmen zuvor durch besondere Leistungen verdient gemacht und bereits Erfahrung in der Projektarbeit gesammelt. Für die Hospitationsphase wurden sie anhand ihrer Kompetenzen einem Einsatzbereich oder einem konkreten Projekt im Partnerunternehmen zugeordnet. Diese reichten von Innovationsprojekten im so genannten
„Digi-Lab“ bei BLG LOGISTICS über die Programmierung eines Tracking-Systems für Produktionsequipment bei Airbus bis zu Anlaufprojekten für neue Modelle bei Mercedes-Benz. Dabei nutzen die Teilnehmer auch agile Arbeitsmethoden wie „Design Thinking“.

Für den Projekteinsatz wurden die Teilnehmer von ihren jeweiligen Unternehmen freigestellt und regulär vergütet. „CROSS“ soll nach der Pilotphase auf weitere Kooperationspartner in der Region ausgedehnt werden, beispielsweise auch auf Start-up Unternehmen im Bereich Digitalisierung.

Wissenschaftlicher Rahmen

Teil von „CROSS“ war die wissenschaftliche Begleitung durch die Jacobs University. Zu den Themen Digitalisierung, Zukunftsmanagement und Diversität sowie zum Wandel der Arbeitswelten und Wettbewerbslandschaften stellten Experten der Universität in zwei Lernwochen die jüngsten wissenschaftlichen Erkenntnisse vor. In Teams bearbeiteten die Teilnehmer relevante Fragestellungen und entwickelten strategische Herangehensweisen an neue Herausforderungen ihrer Branchen, die anschließend in der Gruppe besprochen wurden. In einem fünftägigen Abschlussworkshop wurden die Ergebnisse des Projekts vorgestellt und gemeinsam diskutiert.

***

Peter Theurer, Standortverantwortlicher Mercedes-Benz Werk Bremen
„Bei Mercedes-Benz begreifen wir den digitalen Wandel als Chance und wollen ihn aktiv gestalten – innerhalb und außerhalb unseres Werkszauns. Dafür setzen wir auf eine Mannschaft, die bereit ist, sich auf Neues einzulassen. Das Projekt ‚CROSS‘ bietet unseren Mitarbeitern die Möglichkeit, über den eigenen Tellerrand zu blicken, neue Herausforderungen positiv anzunehmen und sich weiterzuentwickeln. Mit Airbus und BLG haben wir zwei tolle Partnerunternehmen gefunden und schaffen damit auch Synergien am Wirtschaftsstandort Bremen.“

André Walter, Standortleiter von Airbus in Bremen
„Auch in der zivilen Luftfahrt sind wir bei Airbus seit Jahren dabei, alle Mitarbeiter für die Digitalisierung und damit für die Arbeitsplätze der Zukunft fit zu machen. Insbesondere die ältere Generation müssen wir auf diesem Weg besonders unterstützen. Genau dort setzt das CROSS-Projekt an, das den Teilnehmern zudem noch Einblicke in andere Branchen ermöglicht. Eine großartige Chance für Jung und Alt!“

Dieter Schumacher, Arbeitsdirektor BLG LOGISTICS
„CROSS liefert einen innovativen Ansatz, um die Konzepte zum lebenslangen Lernen weiterzuentwickeln. Der Einsatz in Partnerunternehmen eignet sich für Beschäftigte aller Lebensphasen und leistet nicht nur einen Beitrag zur persönlichen Horizonterweiterung. Es gehen davon auch neue Impulse für die beteiligten Bremer Unternehmen aus. Beeindruckt hat mich insbesondere das Engagement, mit dem alle Beteiligten ihre neuen Aufgaben angegangen sind.“

Prof. Dr. Arvid Kappas, Dean der Jacobs University
„Es freut mich, dass wir als Jacobs University mit unseren Workshops und Trainings zum Erfolg des Pilotprojekts beitragen konnten, das nun weitergeführt wird. Bei Cross ergänzen sich Wirtschaft und Wissenschaft, es ist ein innovatives Weiterbildungsprojekt, das zum Vorbild auch für andere werden könnte."

 

 

(Vordere Reihe v.l.n.r.): Florian Werner (Airbus), Florian Mordau (Daimler), Katrin Berger (Airbus) und Projektbegleiter Frank Schönung (BLG) sowie Projektbegleiterin Maren Weidemann (BLG) und Heinrich Becker (Daimler) (hintere Reihe).
ZIP, 1007 KB Sammeln

Diese Meldung weiterempfehlen.

Über die folgenden sozialen Netzwerke können Sie die ausgewählte Mitteilung teilen:

Pressekontakt

Pressesprecherin

Pressesprecherin

Per E-Mail kontaktieren