BLG und STS Partner in Polen

12.09.18

Die BLG-Gruppe und STS Logistic haben in Polen eine engere Zusammenarbeit beschlossen: Zukünftig betreiben sie den Auto Terminal Slask Sp. z.o o. (ATS) in Dabrowa Gornicza gemeinsam. Dazu hat die BLG die Hälfte ihrer Terminalanteile an STS verkauft.

„STS Logistic ist der größte polnische Dienstleister in der Automobillogistik und betreibt bereits einen eigenen Autoterminal in Swarzedz bei Posen“, so Pawel Byglewski, Mitglied der ATS-Geschäftsführung und Regionalverantwortlicher für Polen im Geschäftsfeld Süd-/Osteuropa bei der BLG. Pawel Byglewski weiter: „Wir planen gemeinsam die weitere Entwicklung des Standorts und wollen auch darüber hinaus als Partner zusammenarbeiten.“

Der Terminal in Dabrowa Gornicza bietet auf einer Fläche von 115.000 Quadratmetern Kapazitäten für den Umschlag und die Lagerung von etwa 4.000 Fahrzeugen. Rund 40 Mitarbeiter kümmern sich um das Handling, die Lagerung und die technische Bearbeitung der Fahrzeuge. Diese kommen meist per Bahn oder Lkw aus Tschechien, Deutschland oder aus der Türkei über den Hafen Koper. Von Dabrowa Gornicza aus geht es in den Handel in Polen oder weiter in Länder wie Weißrussland oder die Ukraine. Eine eigene Werkstatt am Standort übernimmt die technische Bearbeitung der Fahrzeuge. Darüber hinaus ist der Terminal mit drei Gleisanschlüssen und drei Kopframpen ausgestattet. Speditionelle Dienstleistungen runden das angebotene Portfolio ab.

Von links: Pawel Byglewski (Regionalverantwortlicher für Polen bei der BLG Automobile Logistics und Mitglied der Geschäftsführung ATS), Uwe Seliger (Geschäftsführer BLG Automobile Logistics, Geschäftsfeld Süd-/Osteuropa), Wojciech Staniszewski (Eigentümer STS Logistic), Agnieszka Hips (Investment Direktor, CLIP-Group) und Pawel Szumski (STS Logistic und Mitglied der Geschäftsführung ATS) nach der Vertragsunterzeichnung
ZIP, 2 MB Sammeln

Pressekontakt

Pressesprecherin

Pressesprecherin

Per E-Mail kontaktieren

Pressesprecherin

Pressesprecherin

Per E-Mail kontaktieren