BLG LOGISTICS präsentiert erfolgreiches Geschäftsjahr 2018 auf der 139. Hauptversammlung

12.06.19

  • Ergebnis um knapp 12 Prozent gesteigert
  • Dividende auf 45 Cent je Stückaktie erhöht
  • Aufsichtsrat und Vorstand mit großer Mehrheit entlastet

„Wir haben es geschafft, unsere Ziele für 2018 nicht nur zu erreichen, sondern sogar zu übertreffen.“ Dieses Resümee zog der BLG-Vorstandsvorsitzende Frank Dreeke heute auf der 139. ordentlichen Hauptversammlung der BREMER LAGERHAUS-GESELLSCHAFT -Aktiengesellschaft von 1877- im Congress Center Bremen über das abgeschlossene Geschäftsjahr 2018. Er dankte im Namen des gesamten Vorstands den vertretenen rund 250 Aktionärinnen und Aktionären – die rund 86 Prozent des Grundkapitals repräsentierten – für ihr Kommen und erstattete ihnen anschließend über die börsennotierte BREMER LAGERHAUS-GESELLSCHAFT -Aktiengesellschaft von 1877- Bericht.

Basierend auf der anhaltend positiven Ergebnisentwicklung schlugen Vorstand und Aufsichtsrat eine positive Anpassung der Dividende vor. Frank Dreeke: „Es ist unser erklärtes Ziel, unsere Anteilseigner in angemessener Höhe am Unternehmenserfolg zu beteiligen. Auf der Grundlage der nachhaltigen Gewinnsteigerung können wir unser Versprechen aus dem vergangenen Jahr einlösen und die Dividende je Aktie auf 45 Cent erhöhen.“ 

Der Kurs der BLG-Aktie war – trotz guter Geschäftsentwicklung – durch den allgemeinen Markttrend gekennzeichnet. Der Aktienkurs schloss am letzten Handelstag mit einem Wert von 11,87 Euro.

Die BLG LOGISTICS GROUP AG & Co. KG konzentriert sich auf die strategische Ausrichtung und Entwicklung der BLG-Gruppe mit den drei Geschäftsbereichen Automobil-, Kontrakt- und Containerlogistik. Frank Dreeke: „2018 war ein erfolgreiches Jahr. Wir haben unser Ergebnis um 12 Prozent gesteigert. Dass die beiden Geschäftsbereiche AUTOMOBILE und CONTRACT heute so erfolgreich dastehen, ist ein weiterer Beleg dafür, dass unsere Strategie aufgegangen ist. Diesen Kurs setzen wir auch in diesem Jahr weiter fort.“

Umsatz steigt auf rund 1,14 Milliarden Euro

Insgesamt hat die BLG-Gruppe im Geschäftsjahr 2018 einen Umsatz in Höhe von 1 Milliarde und 141,3 Millionen Euro erzielt. Das ist ein Plus von 53,5 Millionen Euro. Das Ergebnis vor Steuern (EBT) erhöhte sich deutlich um 3,99 Millionen Euro beziehungsweise 11,9 Prozent auf 37,5 Millionen Euro. Aufgrund des Umsatzanstiegs ergibt sich für das Berichtsjahr eine EBT-Marge von 3,3 Prozent (Vorjahr: 3,1 Prozent). 

Stärkster Geschäftsbereich nach Umsatzerlösen war mit 600 Millionen Euro 2018 die Kontraktlogistik. Das entspricht im Vergleich zum Vorjahr einem Zuwachs von 51,4 Millionen Euro bzw. 9,4 Prozent. Die positive Entwicklung resultiert einerseits aus den Geschäftsausweitungen mit Bestands- und Neukunden in den Geschäftsfeldern Industrie- und Handelslogistik und andererseits aus dem Ausbau des Geschäftsfelds Spedition. Der Geschäftsbereich AUTOMOBILE erzielte im Geschäftsjahr 2018 Umsatzerlöse in Höhe von 553 Millionen Euro. Der leichte Anstieg um 0,5 Prozent resultiert aus dem stabilen Umschlagsvolumen und der guten Geschäftsentwicklung im Autotransport per Bahn. Im Bereich CONTAINER lagen die Umsatzerlöse bei 302 Millionen Euro, entsprechend des BLG-Anteils von 50 Prozent am Unternehmen EUROGATE. Trotz der leichten Abwärtsentwicklung um 0,6 Prozent haben sich die geschäftlichen Aktivitäten der EUROGATE-Gruppe unter schwierigen Rahmenbedingungen besser entwickelt als geplant. 

 „Den geringfügigen Rückgang im Geschäftsbereich CONTAINER haben die Zuwächse in den Geschäftsbereichen AUTOMOBILE und CONTRACT mehr als kompensiert“, fasste Frank Dreeke zusammen.

BLG setzt erfolgreichen Kurs fort

Nachdem sich der Vorstandsvorsitzende in seinem Bericht vor der Hauptversammlung intensiv mit dem zurückliegenden Geschäftsjahr beschäftigt hatte, blickte er in die Zukunft: „Als global ausgerichtetes Logistikunternehmen stehen wir immer auch unter dem Einfluss makroökonomischer und geopolitischer Einflüsse.“ Und weiter: „Im Geschäftsbereich AUTOMOBILE erwarten wir ein leichtes Umsatzwachstum und eine entsprechende Steigerung des EBT. Für den Geschäftsbereich CONTRACT erwarten wir für 2019 ein angemessenes Wachstum in allen Geschäftsfeldern – Industrielogistik, Handelslogistik und Spedition. Der Geschäftsbereich CONTAINER wird geprägt sein vom stetig steigenden Kostendruck auf Seiten der Reedereien und dem anhaltenden Trend in der Schiffsgrößenentwicklung.“ Das Unternehmen rechnet für das Geschäftsjahr 2019 mit einem Umsatz der BLG-Gruppe mindestens auf Vorjahresniveau, einer Steigerung des EBT in einer Bandbreite von 5 bis 8 Prozent und einer entsprechenden Steigerung der EBT-Marge. Das erklärte Ziel sei es weiterhin, profitabel in allen Geschäftsbereichen zu sein und weiter zu wachsen. 

Die Hauptversammlung entlastete Aufsichtsrat und Vorstand mit großer Mehrheit und stimmte ebenso allen Beschlussvorlagen von Aufsichtsrat und Vorstand zu.

Weitere Informationen zur BLG-Hauptversammlung und Geschäftsberichterstattung 2018:

Die 139. ordentlichen Hauptversammlung fand am 12. Juni im Congress Centrum Bremen statt.
ZIP, 4 MB
Der Vorstandsvorsitzende Frank Dreeke auf der 139. Hauptversammlung.
ZIP, 2 MB

Pressemitteilung teilen

Pressekontakt

Pressesprecherin

Per Telefon kontaktieren

Pressesprecherin

Per Telefon kontaktieren

Vivien Kretschmann

Pressesprecherin

Per Telefon kontaktieren

Vivien Kretschmann

Pressesprecherin

Per Telefon kontaktieren