Zukunftskonzept wird umgesetzt

01.09.20

Erste ehemalige GHB-MitarbeiterInnen starten in Vollzeit bei der BLG.

Am 01. September 2020 starten 92 ehemalige GHB-MitarbeiterInnen in Vollzeit auf dem AutoTerminal  Bremerhaven. "Wir freuen uns sehr, einen wesentlichen Baustein des GHB Zukunftskonzept umzusetzen", so Andrea Eck, Vorstand AUTOMOBILE bei BLG LOGISTICS. "Wir wollen weiterhin für unsere Kunden ein verlässlicher Partner sein und damit die Wettbewerbsfähigkeit des Standorts Bremerhaven stärken."


Der Unternehmensverband Bremische Häfen (UBH), die Gewerkschaft ver.di und die Hafeneinzelunternehmen hatten gemeinsam ein Zukunftskonzept für den GHB entwickelt und Ende März 2020 verabschiedet. Es sieht vor, dass ein wesentlicher Teil der Beschäftigten von Hafenunternehmen übernommen werden, um die Zukunftsfähigkeit des GHB zu stärken.

Gemäß des Zukunftskonzept GHB können künftig 200 der ehemaligen GHB-MitarbeiterInnen in Vollzeit beim Seehafen- und Logistikdienstleister BLG LOGISTICS arbeiten. Die ersten 92 Verträge wurden zum 01. September 2020 geschlossen, weitere MitarbeiterInnen sollen zum 01. Oktober 2020 starten.

Des Weiteren sieht das Zukunftskonzept GHB vor, 230 GHB-Aushilfen ("Rote Karte") ein Angebot zu machen, in Teilzeit bei der BLG einzusteigen. Über die Hälfte hat dieses Angebot bereits angenommen. Dadurch erhalten die Mitarbeiter eine bessere Absicherung, z.B. durch Mindestschichtzahlen und den Erhalt voller tariflicher Leistungen.

AutoTerminal Bremerhaven
ZIP, 2 MB

Pressemitteilung teilen

Pressekontakt

Pressesprecherin

Per Telefon kontaktieren

Pressesprecherin

Per Telefon kontaktieren

Vivien Kretschmann

Pressesprecherin

Per Telefon kontaktieren

Vivien Kretschmann

Pressesprecherin

Per Telefon kontaktieren