BLG Sports & Fashion Logistics erhält Nachhaltigkeitsehrung

Markus Buckow, Geschäftsführer BLG Sports & Fashion Logistics GmbH, nahm die Urkunde entgegen.

Die BLG Sports & Fashion Logistics GmbH mit Sitz im thüringischen Hörselgau erhielt Ende des vergangenen Jahres zum vierten Mal in Folge eine Auszeichnung für Ihr Engagement im Bereich Nachhaltigkeit in Thüringen. Die Urkunde überreichte Georg Maier, Staatssekretär des thüringischen Ministeriums für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitale Gesellschaft, anlässlich des Thüringer Umwelttages am 1. Dezember 2015. Verliehen wurden die Urkunden an ausgewählte Teilnehmer des bereits im Jahr 2004 ins Leben gerufenen Nachhaltigkeitsabkommens Thüringen (NAT). Dieses Abkommen, an dem mittlerweile 444 Unternehmen aus der Region teilnehmen, ist eine freiwillige Vereinbarung zwischen Thüringer Landesregierung und Thüringer Wirtschaft und hat es sich zum Ziel gemacht, die Rahmenbedingungen für die weitere wirtschaftliche Entwicklung des Bundeslandes auch unter dem Aspekt der Nachhaltigkeit zu verbessern. Seither entwickelt sich ein Netzwerk von Politik, Verwaltung und Wirtschaft als Basis für Kommunikation, Information und Teilhabe. Das Nachhaltigkeitsabkommen führt Partner und Unternehmen zu Fragen des nachhaltigen Wirtschaftens zusammen. Alle Bündnis-Teilnehmer haben dasselbe Grundverständnis im Zusammenhang mit einer nachhaltigen Entwicklung und den gemeinsamen Willen, Verantwortung für die kommenden Generationen zu übernehmen.

2015 wurden für ihr besonderes Engagement 16 Unternehmen ausgezeichnet, darunter auch die BLG Sports & Fashion Logistics. Das Unternehmen überzeugte die Jury dabei vor allem mit ihrem im selben Jahr begonnenen Energiesparprogramm. Im Einzelnen umfassen die Maßnahmen im Sinne der Nachhaltigkeit:

  • Erneuerung und Austausch von 8.000 Leuchtmitteln
  • Austausch sämtlicher Hallenventilatoren
  • Erneuerung der gesamten Lüftungsanlage
  • Austausch der Tunnelfinisher
  • Einsatz eines Blockheizkraftwerkes
  • Aufschaltung einer Gebäudeleittechnik


Darüber hinaus konnte die BLG die Jury auch mit ihrem sozialen Engagement am Standort Hörselgau überzeugen, das neben der Betrieblichen Altersvorsorge und Gesundheitsfördermaßnahmen auch die Mitarbeiterverpflegung sowie die Kostenübernahme für Weiterbildungsmöglichkeiten und die Vorbereitung zur Integration von Flüchtlingen umfasst. 

Die aktuelle Teilnahme am Nachhaltigkeitsabkommen endet für uns im Mai 2018. Danach ist diese erneut durch das Aufzeigen positiver Veränderungen hinsichtlich Wirtschaftlichkeit und Nachhaltigkeit sowie Verbesserungen des sozialen Engagements für Mitarbeiter neu zu beantragen.