BLG überzeugt Toyota in Cuxhaven

Toyota-Fahrzeuge auf dem Terminal in Cuxhaven.

Bei der Bewerbung um die Ausschreibung als Hafendienstleister für den Autohersteller Toyota hatte BLG LOGISTICS mit der Kombination aus Terminalhandling, Bahnbeladung und eigener Waggonflotte gepunktet – alle Dienstleistungen bietet die BLG aus einer Hand an. Ein weiterer Vorteil: Mindestens vier Ganzzüge pro Woche steuern den BLG AutoTerminal Cuxhaven an. Im Juni hat der Terminal das gesamte Umschlagsvolumen erreicht, das Toyota ursprünglich für die zwölfmonatige Testphase angekündigt hatte – 4.000 Fahrzeuge der Modelle Auris und Avensis.

Der Auftrag erfordert eine enge Zusammenarbeit zwischen der Reederei DFDS, Cuxport, dem BLG AutoTerminal und der BLG AutoRail, die sich bereits bewährt hat. Bleibt der Kunde weiterhin mit den Dienstleistungen so zufrieden, kann sich der Cuxhavener Terminal ab Februar 2017 über eine Vertragsverlängerung und ein deutlich höheres Jahresvolumen – das gesamte Volumen für den polnischen Markt – freuen.

2003 hatte Toyota einen eigenen Terminal in Zeebrügge eröffnet und in diesem Zuge den BLG AutoTerminal Bremerhaven verlassen. Für den deutschen Markt war die BLG danach nur noch in der Fahrzeugdistribution aus Zeebrügge aktiv. Im slowenischen Koper erbringt die BLG speditionelle Dienstleistungen für den OEM.