Vielfalt fördern – BLG erhält den Bremer Diversity-Preis

In diesem Jahr ging der Diversity-Preis an BLG LOGISTICS und die Volkshochschule Bremerhaven. Die BLG wurde von der Diversity-Jury für die konsequente Entwicklung einer Organisation, die Vielfalt achtet ausgezeichnet. Das Preisgeld von 2.500 Euro soll einem Projekt des Führungsnachwuchses der BLG, dem Behindertenfußballturnier in Bremerhaven, zu Gute kommen.

Am 12. Dezember wurde der Bremer Diversity-Preis „Der Bunte Schlüssel: Vielfalt gestalten!“ zum achten Mal in der Oberen Halle des Bremer Rathauses, von der Hochschule Bremen und dem Mercedes-Benz Werk gemeinsam mit weiteren Trägern, verliehen. Diese Träger wollen Unternehmen, Institutionen und Initiativen in Norddeutschland ehren, die durch gezielte Maßnahmen Vielfalt fördern, nutzen und die positive Wirkung nach außen tragen. In diesem Jahr ging der Diversity-Preis an BLG LOGISTICS und die Volkshochschule Bremerhaven. 

BLG LOGISTICS wurde von der fünfzehnköpfigen Jury für die konsequente Entwicklung einer Organisation, die Vielfalt achtet und fördert ausgezeichnet. Die BLG steuert diskriminierungsfreie Auswahlverfahren, unterstützt die Erlangung nachträglicher Bildungsabschlüsse, fördert Frauen in Führungspositionen, und integriert Menschen mit Fluchterfahrung. Diese Aktivitäten gehen, laut Diversity-Jury, weit über das hinaus, was Unternehmen in dieser Größenordnung üblicherweise für die Förderung von Vielfalt leisten.  

Den Preis nahmen Arbeitsdirektor Dieter Schumacher sowie Tanja Benouda-Bahlmann und Rachiel Barry entgegen. „Wir brauchen Frauen als Führungskräfte. Hochschulabsolventen dürfen bei uns schnell Führungserfahrungen sammeln und wir bieten jungen Müttern eine Ausbildung in Teilzeit“, so Dieter Schumacher. Zudem fördert die BLG Mitarbeiter mit Migrationshintergrund: „Was wir an Engagement brauchen, bringen diese Menschen mit. Sie sind 6000 Kilometer ins Ungewisse gelaufen, um ihr Leben besser zu gestalten. Das verdient unsere Unterstützung“, erklärte Dieter Schumacher.

Zusätzlich erhielten die Gewinner ein Preisgeld von jeweils 2.500 Euro. Das Preisgeld, dass der BLG zugekommen ist, soll einem Projekt des Führungsnachwuchses, dem Behindertenfußballturnier in Bremerhaven, zu Gute kommen.