Nachhaltigkeit

Die erfolgreiche Entwicklung eines Unternehmens bemisst sich nicht allein an betriebswirtschaftlichen Kennziffern. Unternehmen stellen sich heute einer Vielzahl sozialer, ökologischer und ökonomischer Herausforderungen.

2012 hat die BLG das Thema Nachhaltigkeit zur Chefsache erklärt und dies auch in ihrem ersten Nachhaltigkeitsbericht niedergelegt. Zusätzlich hat die BLG das Thema auch durch die Schaffung eines direkt an den Vorstand berichtenden Zentralbereichs aufgewertet. 
Detaillierte Informationen zum Engagement der BLG LOGISTICS finden Sie in den jährlichen Nachhaltigkeitsberichten. 

Ökologisches Engagement

Umweltmanagement ist bereits seit Jahren im Unternehmen verankert. Die überwiegende Zahl der Standorte in den Geschäftsbereichen AUTOMOBILE und CONTRACT ist nach dem Umweltstandard ISO 14001 zertifiziert. 

Die Veröffentlichung des ersten Nachhaltigkeitsberichts korrespondierte mit den konkreten CO2-Zielen, die sich die BLG gesteckt hat. Demnach soll bis zum Jahr 2020 der Ausstoß von CO2 im Unternehmen um 20 Prozent gesenkt werden. Um dieses Ziel zu erreichen, greifen im gesamten Konzern eine Vielzahl von Maßnahmen und Initiativen darunter:

  • Verlagerung des Transports von der Straße auf die Schiene und auf Binnenschiffe
  • energieeffiziente Bauweise neuer Immobilien
  • Einsatz regenerativer Energien
  • Beleuchtung mithilfe von LED-Technik
  • Einsatz von Elektrofahrzeugen
  • verkürzte Einschaltdauer für Peripheriegeräte von Fördertechnik
  • Umstellung aller deutschen Standorte auf Recyclingpapier
  • Recycling von Brauchwasser

Übersicht aller Zertifikate und Qualitätssiegel


Soziales Engagement

Die Gesundheit, Qualifikation und soziale Absicherung ihrer Beschäftigten sieht die BLG LOGISTICS als besondere Verantwortung an.

Angesichts der prognostizierten Bevölkerungsentwicklung in Deutschland steht auch die BLG vor der Aufgabe, den demografischen Wandel durch ein vorausschauendes Personalmanagement zu meistern. Deshalb liegt ein besonderer Schwerpunkt im Bereich der Aus- und Weiterbildung. Als international agierender Logistikkonzern übernimmt die BLG an allen Standorten im In- und Ausland gesellschaftliche Verantwortung.

Weitere Projekte und Initiativen im Bereich des sozialen Engagements:

  • Ausbildungsmöglichkeiten in vierzehn Berufen
  • regelmäßiges Führungskräftenachwuchsprogramm
  • Praktika für Studierende, die ihre Abschlussarbeit bei der BLG schreiben
  • Schulpartnerschaften, Kooperationen mit Hochschulen und Universitäten
  • Schulprojekt „Maritime Wirtschaft und Logistik“
  • Kooperation mit Werkstätten für behinderte Menschen
  • Integration von Langzeitarbeitslosen
  • für unsere Mitarbeitenden: gezielte Weiterbildung über ein Personalentwicklungsprogramm, Prävention, gesundheitsgerechte Gestaltung von Arbeitsplätzen, umfassender Arbeitsschutz, umfangreiches Gesundheitsmanagement, Fitness- und Sportangebote, Stipendienprogramm, Maßnahmen zur Vereinbarkeit von Beruf und Familie, Unterstützung der Altersvorsorge und vieles mehr
  • Engagement als Sponsor in den Bereichen Sport, Kultur, Bildung
  • Zusammenarbeit mit dem UN World Food Programm

Informationen zum Berufseinstieg und zur Nachwuchsförderung


Ökonomisches Engagement

Die BLG LOGISTICS möchte für ihre Kunden, ihre Mitarbeitenden und ihre Eigentümer ein verlässlicher Partner und Arbeitgeber sein. Dabei ist es selbstverständlich, in allen Geschäftsprozessen die Grundsätze guter Unternehmensführung zu beachten.

Für die BLG sind die wesentlichen Elemente ökonomischer Nachhaltigkeit:

  • langfristige Kundenbindung durch transparente Kommunikation und integre Geschäftsprozesse
  • die ständige Verbesserung unserer Abläufe durch Qualitätsmanagement und Innovation
  • eine risikobewusste und vorausschauende Finanzpolitik

Durch Investitionen in moderne Hafen- und Logistikanlagen sowie in ihre Transportsysteme sichert die BLG LOGISTICS langfristig die Wirtschaftlichkeit und Wettbewerbsfähigkeit des Unternehmens.

Weiterführende Informationen im aktuellen Geschäftsbericht

Nachhaltigkeitsberichte
Weiterführende Links
Energiepolitik der BLG
Buchtipp

Haben Sie Fragen?

Wolf Lampe

Ansprechpartner Nachhaltigkeit