Wir sind gemeinsam auf einer Mission für den Klimaschutz. Unser Ziel: BLG LOGISTICS wird bis 2030 zum klimaneutralen Unternehmen. Das bedeutet, dass wir durch unsere Geschäftstätigkeit die Menge an klimaschädlichen Gasen in der Atmosphäre global gesehen nicht erhöhen. Dazu werden wir unsere eigenen Emissionen deutlich um 30 Prozent reduzieren (Scope 1+2), die außerhalb des Unternehmens durch unsere Geschäftstätigkeit verursachten senken wir um 15 Prozent (Scope 3). Beides gilt absolut – also unabhängig davon, wie stark wir wachsen. Zusätzlich investieren wir in sorgfältig ausgewählte und zertifizierte Klimaschutzprojekte. Das Prinzip dahinter ist einfach: So tragen wir dazu bei, dass die Emissionen, die wir selbst nicht vermeiden können, stattdessen anderswo eingespart werden. Damit schaffen wir einen Ausgleich und kommen zusammen mit unseren eigenen Einsparungen ans Ziel: 2030 steht die grüne Null – dann ist BLG LOGISTICS ein klimaneutrales Unternehmen.

Ein Ziel – drei Hebel

Unser Emissionsreduktionsziel erreichen wir, indem wir vor allem drei Hebel ansetzen.

Wir steigern - wo immer möglich - die Energieeffizienz, nutzen die Energie also optimal, um bei selbem Einsatz mehr Leistung zu erbringen.

Wir produzieren unseren eigenen sauberen Strom, zum Beispiel über Photovoltaik-Anlagen auf unseren Terminals.

Wir kaufen zunehmend Ökostrom ein.

Der richtige Partner – auch in Sachen Klimaschutz

Die von uns verursachten Emissionen zählen auch dort mit, wo unsere Kunden ihre Klimabilanz berechnen. Dabei wissen wir, dass sie sich – genauso wie viele weitere Unternehmen in der Supply Chain und ebenso wie wir – darüber Gedanken machen, wie sie Klimaschutz im Rahmen ihrer Geschäftstätigkeit gestalten können. Umso wichtiger ist es uns, ihnen auch in dieser Hinsicht ein guter Partner zu sein. Und umso besser, dass unsere Mission Klima direkt auf ihre Umweltleistung einzahlt. Darüber hinaus bieten wir klimaneutrale Dienstleistungen an. Nach Berechnung der spezifisch anfallenden Treibhausgasemissionen können wir diese über hochwertige Klimaschutzprojekte kompensieren. So gestalten wir gemeinsam die klimaneutrale Logistik von morgen.

Wissenschaftlich basiertes Engagement

Es ist uns wichtig, dass unsere Mission dem Klima nachweislich hilft. Deshalb lassen wir unser Vorhaben, Emissionen absolut zu reduzieren, durch die unabhängige Science Based Targets initiative (SBTi) wissenschaftlich prüfen und zertifizieren. Die SBTi wurde von führenden Nichtregierungsorganisationen ins Leben gerufen und setzt sich für die wissenschaftliche Ermittlung von Emissions-Reduktionszielen ein. Dahinter steht das Bestreben, die Erderwärmung in Übereinstimmung mit dem Pariser Klimaabkommen auf deutlich unter 2 °C gegenüber vorindustrieller Zeit zu begrenzen. Mit unserem Engagement zählen wir dabei unter den international tätigen Logistikdienstleistern zu den Führenden.

Wir fangen bei uns selbst an

In Sachen Klimaschutz gilt: vermeiden vor reduzieren vor kompensieren. So verfahren wir auch in Bezug auf unsere Dienstreisen:

Vermeiden: Wir führen nur notwendige Dienstreisen durch und setzen zunehmend auf digitale Meetings.

Reduzieren: Wir wählen Transportmittel bewusst und  setzen in unserer Dienstwagenflotte verstärkt Modelle mit alternativen Antrieben ein.

Kompensieren: Wir kompensieren ab sofort alle Dienstflüge sowie die CO2-Emissionen, die durch die Nutzung unserer Dienstwagen entstehen.

Mehr zum Thema Nachhaltigkeit finden Sie hier.