Viele Möglichkeiten für deinen Einstieg bei BLG LOGISTICS

Starte deine Karriere bei uns: Ob mit einem Praktikum, einer Werkstudierendenstelle, im Führungskräftenachwuchs-Programm oder über eine Betreuung deiner Abschlussarbeit - bei BLG LOGISTICS gibt es viele Einstiegsmöglichkeiten.

Praktika eignen sich hervorragend, um in ein Unternehmen reinzuschnuppern und die Arbeitswelt kennenzulernen. Deswegen bieten wir Praktika für Schüler:innen und Studierende in verschiedenen Bereichen an. Aber da hört es natürlich nicht auf: Als Arbeitgeber mit rund 20.000 Arbeitsplätzen ist uns die Entwicklung unserer Kolleg:innen auch eine besondere Herzensangelegenheit. Mit einem deutschlandweiten Netzwerk aus kooperierenden Hochschulen sind wir gut aufgestellt, um nicht nur den Nachwuchs fördern, sondern auch diejenigen, die sich schon länger im Unternehmen befinden.

Und dazu gibt es viele verschiedene Möglichkeiten innerhalb
von BLG LOGISTICS:

  • Wir bieten Praktika für Schüler:innen und Studierende.
  • Wir suchen regelmäßig Werkstudent:innen für verschiedene Bereiche.
  • Alle zwei Jahre startet unser Führungskräftenachwuchs-Programm.
  • Wir bieten an, bei uns im Unternehmen Abschlussarbeiten zu schreiben.
  • Wir kooperieren mit verschiedenen Hochschulen und Universitäten.
  • Wir bieten Mitarbeitenden ein berufsbegleitendes oder duales Studium an.

Praktikum & Abschlussarbeit bei BLG LOGISTICS

Julia Ribsom

Julia Ribsom studiert seit 2018 International Business Administration an der Hochschule Emden/Leer. Sie absolviert seit März 2022 ein Pflichtpraktikum im Bereich Operational Excellence (OpEx) der BLG und unterstützt das Prozessmanagement.

Julia, wie bist du zur BLG gekommen?

Ich war auf der Suche nach einer Praxisstelle und habe dann von einer Kommilitonin erfahren, dass eine Professorin, die selbst mal bei der BLG gearbeitet hat, von einer Praktikumsstelle erfahren hat. Dann habe ich mich über die BLG informiert, Kontakt mit der Professorin aufgenommen und wurde direkt an den Leiter des Prozessmanagements weitergeleitet. Mit ihm habe ich mich kurzfristig über Teams abgesprochen und das weitere Vorgehen geklärt.

Warum hast du dich für einen Logistiker wie die BLG entschieden? Ist Logistik für dich ein spannendes Thema?

In meinen Augen ist Logistik spannend, weil es eine greifbare Thematik ist. Die Möglichkeit, die Auswirkungen einer Entscheidung in der Realität zu sehen und zu messen, macht das Ganze für mich interessant. Dabei kann eine kleine Änderung Einfluss auf den gesamten Prozess haben, sei es positiv oder negativ. Außerdem finde ich die Optimierbarkeit sehr spannend. Man kann jeden Prozess so zu sagen immer weiter optimieren, da auch ständig neue innovative Ideen und Produkte entwickelt werden.

Was sind denn deine Aufgaben oder Projekte aktuell?

Ich habe eine unterstützende Funktion bei der Erstellung eines Kennzahlen-Dashboards, außerdem darf ich in verschiedene Optimierungsprojekte hineinschnuppern. Darüber hinaus durfte ich auch schon zwei Prozessmanager an den Standort Falkensee begleiten, um bei einer Prozesspotenzialanalyse zu unterstützen. Es war sehr interessant, die Prozesse in der Realität zu sehen und die ganzen Zusammenhänge live mitzuerleben.

Welche Chancen bietet dir ein Praktikum bei der BLG?

Ich konnte bei der BLG sehr schnell in die Praxis der Logistik eintauchen. Ich bin sehr dankbar dafür, bei einem so großen Unternehmen meine Praxisphase absolvieren zu dürfen und die Möglichkeit zu haben, hinter die Kulissen zu blicken, da das Verständnis, wie ein Unternehmen arbeitet, schwer in der Theorie zu vermitteln ist. Mir ist bewusst geworden, dass ich direkt mitten im Geschehen dabei bin und von Experten lernen kann. Wahrscheinlich eines der wichtigsten Dinge, die ich hier mitnehmen werde, ist die Erfahrung und die Methodik wie man z.B. Großprojekte angeht.

Wie geht es für dich bei der BLG weiter?

Auf meine Praxisphase folgt meine Bachelorarbeit. Dabei habe ich mich entschieden, die Bachelorarbeit mit der BLG zusammen zu verfassen, da ich die Praxisnähe sehr spannend finde und mich auch gerne weiterhin mit den Projekten befassen würde.
Ich freue mich schon sehr darauf, eine eigene Thematik in Zusammenarbeit bearbeiten zu können. Schon jetzt werde ich umfangreich dabei unterstützt und mit vielen interessanten Vorschlägen konfrontiert.

"Heutzutage ist die Sicherung des zukünftigen Nachwuchses für jedes Unternehmen wichtig, weshalb ein Bewerbungsprozess keine Einbahnstraße mehr sein sollte.
Kooperationen mit Hochschulen helfen dabei, Präsenz bei Studierenden zu schaffen und ermöglichen dem Unternehmen sich vorzustellen. Die einhergehenden Praktika gewähren jungen Menschen einen Einblick in die Logistik und bieten die Möglichkeit für erste Berührungspunkte.
Dadurch begeistert man schon früh Studierende für Logistik und kann die Ausbildung von talentierten Nachwuchskräften fördern."

Frank Höft, Leiter Prozessmanagement


Auch während des Arbeitslebens lohnt sich der Weg zurück auf die „Schulbank“. Stellvertretend für viele unserer Kolleg:innen stellen wir die Erfolgsgeschichte von Andrew Safo vor:

Vom Azubi zum Ausbilder

„Eigentlich wollte ich nur meine Bewerbung abgeben… und nun bin ich 32 und die Hälfte meines Lebens bei der BLG.“

Als ich 16 war und die Entscheidung Schule oder Ausbildung treffen musste, wusste ich nur, dass ich erstmal keine Schule mehr machen möchte. Wo die Reise aber genau hingehen sollte, wusste ich mit 16 Jahren absolut noch nicht. Familie, Lehrer und das Zeugnis haben eigentlich für die Schule gesprochen, aber meine Motivation bzgl. der Schulbank hat sich in Grenzen gehalten.

„Ok, wenn du eine Ausbildung machen möchtest, dann schreibst du jeden Tag mindestens 5 Bewerbungen. Erst dann kannst du rausgehen und mit deinen Jungs losziehen.“ Das war das Zitat meiner Mutter, die das Faulenzen nie unterstützt hat.

Nachdem ich 2006 meine Ausbildung zur Fachkraft für Lagerlogistik bei der BLG begonnen hatte, bemerkte ich erst, welche Möglichkeiten die BLG bietet. Schnell durfte ich nach der Ausbildung den Koordinator vertreten und dann auch hin und wieder mal den Meister beim Pflegen von Dokumenten unterstützen. Das interne „Meister-Programm“ kam dann wie gerufen und ich habe es erfolgreich durchlaufen. Nachdem ich dann 7 Jahre als Meister aktiv war, hatte ich zum zweiten Mal die Chance, die BLG in Alabama (USA) für mehrere Monate zu unterstützen und ebenfalls viele Erfahrungen im Ausland zu sammeln. Dann habe ich 2019 meinen Bachelor Professional of Goods Traffic & Logistics an der DAV begonnen und 2021 erfolgreich absolviert. Hierbei wurde ich vom Unternehmen unterstützt und konnte mein Arbeitszeit-Modell den Lerntagen anpassen.

Während meines Studiums habe ich dann die interne Stellenausschreibung zum Ausbilder gesehen und habe gespürt, dass es an der Zeit ist für einen Tapetenwechsel. Also habe ich während meines Studiums in den kaufmännischen Bereich gewechselt und bin nun Ausbilder im Ausbildungszentrum der BLG in Bremen.

Zusammenfassend kann ich sagen, dass die BLG nicht nur eine sehr gut organisierte Ausbildung, sondern im Nachgang auch sehr gute Perspektiven bietet.

Andrew Safo

Unsere Kollegin Finja Schlichting hat kurz nach Abschluss ihrer Ausbildung und der Übernahme in ein festes Arbeitsverhältnis ein Studium neben dem Beruf begonnen. Sie studiert an der Hochschule für Oekonomie & Management (FOM) Betriebswirtschaft und Wirtschaftspsychologie und wird dabei auch von der BLG unterstützt. Wenn ihr mehr erfahren wollt, schaut euch das Video an:

Zum Schutz Ihrer Persönlichkeitssphäre ist die Verknüpung mit dem Video-Streaming-Dienst deaktiviert. Per Klick aktivieren Sie die Verknüpfung. Wenn Sie das Video laden, akzeptieren damit Sie die Datenschutzrichtlinien des Video-Streaming-Dienstes. Weitere Informationen zu den Datenschutzrichtlinien des Video-Streaming-Dienstes finden Sie hier: Vimeo Privacy Policy

Diese Seite teilen

Lesen Sie auch diese Artikel aus unserem Online-Magazin